Ein in Essen wegen Mordes verurteilter Mann ist von der Bundespolizei in einem Zug in Niederbayern festgenommen worden.

Die Beamten kontrollierten den Türken vor der Einfahrt in den Bahnhof von Plattling bei Deggendorf. Dabei stellten sie fest, dass gegen den 43-Jährigen ein Haftbefehl der Essener Staatsanwaltschaft vorlag.

Der Mann war 2005 in der Ruhrgebietsstadt unter anderem wegen Mordes und schwerer räuberischer Erpressung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Nach drei Jahren wurde er in die Türkei abgeschoben und zugleich zur Festnahme ausgeschrieben, falls er wieder nach Deutschland einreisen würde. Nun muss er seine knapp sechsjährige Reststrafe - nach Polizeiangaben exakt 2136 Tage - absitzen. Zudem wird er wegen unerlaubter Einreise angezeigt.