Nordische-Ski-WM Finalläufe im Sprint ohne deutsches Langlauf-Team

Verpasste als letzte Deutsche die WM-Finnalläufte in Oberstdorf: Laura Gimmler. Foto: Daniel Karmann/dpa/dpa

Oberstdorf - Das deutsche Langlauf-Team hat bei den ersten beiden WM-Entscheidungen in Oberstdorf eine Überraschung verpasst.

Im Sprint schafften es aus dem Team von Peter Schlickenrieder am Donnerstag keine Athleten in die Finals der jeweils sechs besten Starter. Laura Gimmler lief im Frauen-Sprint ins Halbfinale, wurde dann aber nur Fünfte in ihrem Durchgang.

Zuvor waren Katharina Hennig und Sofie Krehl bei den Frauen sowie Janosch Brugger bei den Männern in den Viertelfinals ausgeschieden. Der Sprint gilt als die schwächste Disziplin des deutschen Langlauf-Teams, das bei der Heim-WM im nordischen Skisport als Außenseiter an den Start geht.

© dpa-infocom, dpa:210225-99-589482/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading