Nittendorf Gaffer-Ärger auf der A3! Diesmal wurde abkassiert

Auf der A3 bei Nittendorf kam es zu einem Unfall mit einem LKW. Foto: Alexander Auer

Auf der Autobahn A3 bei Nittendorf (Landkreis Regensburg) hat sich am Donnerstagmorgen ein Lkw-Unfall ereignet.

Gegen 8 Uhr war ein Lastwagen auf der A3 in Richtung Nürnberg unterwegs. Auf Höhe Nittendorf verlor der 36-jährige Fahrer nach einem Reifenplatzer die Kontrolle über den Sattelzug und krachte gegen die Mittelplanke. Durch die Wucht des Aufpralls verlor der Sattelzug einen Teil seiner Ladung - er transportierte 25 Tonnen Erde. Neben der Erde landeten auch andere Gegenstände auf der Gegenfahrbahn. Verletzt wurde jedoch laut Angaben der Polizei niemand. 

In der Folge herrschte allerdings einmal mehr Chaos auf der A3 und gute Nerven waren gefragt. Es bildete sich ein Stau mit bis zu sieben Kilometer Länge. Die Überholspur der Gegenfahrbahn musste gereinigt und dafür rund 30 Minuten gesperrt werden. Schlimmer sah es in Fahrtrichtung Nürnberg aus. Weil ein Spezialunternehmen den Sattelzug bergen musste, wurden beide Fahrspuren rund drei Stunden lang gesperrt. Der Verkehr wurde in dieser Zeit über den Pannenstreifen vorbeigeleitet. Das ging aber freilich nur äußerst schleppend voran.

Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von rund 75.000 Euro.

Gaffer zur Kasse gebeten

Besonderes Ärgernis auch diesmal: Gaffer! Mehrere Verkehrsteilnehmer sorgten für zusätzliche Behinderungen, indem sie ihr Handy zückten und das Unfallszenario filmten oder fotografierten. Einer dieser Gaffer konnte von der Polizei immerhin erwischt und zur Kasse gebeten werden. Der 43-jährige Rumäne musste noch an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung von 128,50 Euro zahlen. 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos