Niedersüßbach Geplanter Mastbetrieb versetzt Dorf in Aufruhr

An der Kreuzung Niedersüßbacher/Abrahamer Straße ist der Schweinemaststall geplant. Foto: Rangott

Ihnen stinkt's gewaltig: Der geplante Schweinemaststall an der Kreuzung Niedersüßbacher/Abrahamer Straße sorgt bei Anwohnern von Niedersüßbach für Empörung.

Seit September laufen zwei Petitionen gegen das Projekt. Am Donnerstag war der Petitionsausschuss mit den Berichterstatterinnen Anne Franke (Die Grünen) und Petra Loibl (CSU) vor Ort, um sich ein Bild der Lage zu machen. "Es kann doch nicht sein, dass eine einzige Familie ein ganzes Dorf sprengt", sagt CSU-Gemeinderat Helmut Liewald. Damit spricht er für etwa 20 Anwohner, die sich zur Ortsbesichtigung getroffen haben. Man ärgere sich über mangelnde Kompromissbereitschaft der Familie, die den Bauantrag gestellt hat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 30. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 30. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos