Niederhausen Der Hager-Saal wurde zum "Lachwirtschaftswohnzimmer"

Zither Manä rockte die Zither und das Publikum. Foto: Monika Bergbauer

Als "Lachwirtschaftswohnzimmer" bezeichnete Tom Bauer den Hager'schen Saal, der am Freitag, 10. Mai 2019 auf seine Einladung hin viele Zuschauer zusammen führte. Die drei Künstler, die er zu Gast hatte, zeigten, wie unterschiedlich die Facetten des Kabaretts sind. Denn mit dem legendären Zither-Manä, Ludwig Müller und Andy Sauerwein hatte er Kollegen gewinnen können, die Meister ihres Fachs, und zwar jeder in einem anderen Genre, sind.

Zum zehnten Mal stand die Lachwirtschaft für einen humorigen Abend, wobei er eingangs abfragte, wer denn alle Ausgaben bisher live miterlebte. Diese, so stellte er fest, waren öfter da als er selbst, nachdem er ein Mal krankheitsbedingt ausfiel. Nicht ohne Stolz erzählte er, wie er zu einer "Gastrolle" bei den Rosenheim-Cops kam, die im Herbst ausgestrahlt wird und vielleicht auch seine Fernsehkarriere ankurbelt? Für diese Auflage konnte er einen Oberbayern, einen Franken und einen Österreicher in Niederbayern ankündigen. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading