Niederbayern Polizei: Verstärkt Kontrollen im Bayerischen Wald

Nach den Besucheranstürmen im Bayerischen Wald in den vergangenen Wochenenden will die Polizei dort nun verstärkt kontrollieren. (Symbolbild) Foto: Frank Bietau

Seit Montag, 11. Januar 2021, gelten bayernweit verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen. Die Polizei in Niederbayern führt deshalb verstärkt Kontrollen durch. Besonders die beliebten Ausflugsziele im Bayerischen Wald wollen die Beamten verstärkt im Auge behalten. 

Am Samstag und Sonntag waren laut Polizei beispielsweise bereits gegen Mittag sämtliche Parkplätze am sogenannten Ruselabsatz im Landkreis Deggendorf mit Fahrzeugen aus sämtlichen niederbayerischen Zulassungsbereichen voll besetzt. Insgesamt führten die Beamten in Niederbayern am Wochenende rund 1.900 Kontrollen durch und leiteten in der Folge fast 160 Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzbestimmungen ein.

Auch wenn sich der überwiegende Teil der Bevölkerung an die Infektionsschutzbestimmung hält, so gebe es angesichts der hohen Infektionszahlen immer wieder Unbelehrbare, die die Regeln schlichtweg ignorieren, so die Beamten. Die Polizei appelliert deshalb erneut an die Bevölkerung, die derzeit geltenden Schutzregeln einzuhalten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading