Am Samstag in der Früh ist es zu einem Wildunfall auf der A92 bei Niederaichbach (Kreis Landshut) in Fahrtrichtung Dingolfing gekommen. Der Fahrer eines Tanklasters wich einem Reh aus und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Autobahn war bis zum frühen Nachmittag nur einspurig befahrbar. 

Am Samstag gegen 4.30 Uhr fuhr ein 56-jähriger Mann aus Steinach mit seinem Tanklaster auf der A92 in Richtung Dingolfing. Der Tanklaster war vollständig mit Diesel und Benzin beladen. Kurz vor der Anschlussstelle Wörth an der Isar musste er laut Polizeibericht einem Reh nach rechts ausweichen, das auf die Fahrbahn lief. Der Fahrer kam von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den Wildfangzaun.

Laut Angaben der Polizei wurde der Fahrer bei dem Unfall nicht verletzt. Am Laster entstand ein geringer Schaden. Es trat kein Benzin oder Diesel aus. Die Autobahnmeisterei Wörth an der Isar übernahm die Absicherungsmaßnahmen an der Unfallstelle. Für die Bergung des Lasters wurden zwei Kräne benötigt. Der Seitenstreifen und der rechte Fahrstreifen waren zwischen 5.30 und 14.15 Uhr gesperrt. Es bildete sich ein Stau, der etwa fünf Kilometer zurückreichte.