Die Sparkasse Regensburg kündigt gut 9.000 hoch verzinste Sparverträge. Das ist Anfang dieser Woche bekannt geworden. Eine Umfrage bei den Sparkassen in Ostbayern ergibt: Regensburg ist kein Einzelfall.

Sämtliche Sparkassen in der Region haben den Sparvertrag "S-Prämiensparen flexibel" gekündigt, im Einvernehmen mit ihren Kunden aufgelöst oder sind dabei, das zu tun. Rund 2.300 Sparverträge sind bei der Sparkasse Deggendorf betroffen. Die habe man aber nicht einfach kündigen wollen, sondern es sei der Anspruch, mit jedem einzelnen Kunden zu sprechen und die Situation zu erklären, sagt Direktor und Vorstandsvorsitzender Stefan Swihota. Den Kunden seien dabei Alternativangebote gemacht und die 1,5-fache Prämie angeboten worden. Rund 1.000 Verträge konnten so ohne Kündigung aufgelöst werden. "Wir versuchen, den Kunden entgegenzukommen, weil wir wissen, dass das nicht schön ist", sagt Swihota. Ganz ohne Kündigungen wird es aber nicht gehen: In dieser Woche sollen die ersten verschickt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.