"Nicht in Worte zu fassen" Gastro-Szene ist aufgebracht

Ausgerechnet im November, dem umsatzstärksten Monat, muss Wolfgang Rösch sein Hotel mit Wellnessbereich schließen. Auch der Blaibacher Hotelier darf ab Montag keine Erholungsgäste mehr beherbergen. Foto: Lisa-Maria Rackl

Wirte und Hoteliers waren am Donnerstagmorgen nur schwer ans Telefon zu bekommen - der von der Regierung beschlossene Teillockdown fordert sie stark. "Wir haben momentan alle Hände voll zu tun, wir müssen die nächsten Tage neu strukturieren", gibt eine Mitarbeiterin vom Hotel "Birkenhof" in Grafenwiesen Auskunft.

Ab Montag dürfen Hotels keine Urlaubsgäste mehr beherbergen - sie müssen für vier Wochen schließen. Diese Maßnahme sorgt für Unmut, auch bei Postwirt Florian Huber aus Bad Kötzting. "Die aktuelle Situation kann ich nicht in Worte fassen", sagt er. "Ich verstehe es einfach nicht."

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading