NHL Trotz zweier Draisaitl-Tore: Niederlage für Edmonton

Trotz zweier Tore und einer Torvorbereitung von Leon Draisaitl reichte es für die Edmonton Oilers nicht zum Sieg. Foto: imago

Trotz einer tollen Vorstellung von Eishockey-Superstar Leon Draisaitl, der mit drei Torbeteiligungen glänzte, verloren die Edmonton Oilers ihre Partie gegen die Carolina Hurricanes mit 4:6.

Die Edmonton Oilers haben trotz eines Doppelpacks von Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl in der nordamerikanischen NHL die zweite Niederlage nacheinander hinnehmen müssen. Gegen die Carolina Hurricanes verloren die Kanadier am Sonntag (Ortszeit) klar mit 4:7 (1:3, 1:3, 2:1). Der 23-jährige Draisaitl erzielte die Anschlusstreffer der Oilers zum 2:6 (40. Minute) und 4:6 (48.).

Er bereitete zudem das 3:6 durch Teamkollege Zack Kassian vor.

Der Landshuter Tobias Rieder blieb ohne Scorer-Punkt. Mit 49 Punkten aus 49 Spielen befindet sich Edmonton aktuell auf dem elften Tabellenplatz in der Western Conference.

Kahun und Chicago stoppen Niederlagenserie

Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun und die Chicago Blackhawks konnten ihre Niederlagenserie in der nordamerikanischen NHL nach fünf verlorenen Partien stoppen. Das Team aus Illinois gewann am Sonntag in eigener Halle gegen Titelverteidiger Washington Capitals 8:5 (3:1, 1:1, 4:3). Der 23-jährige Kahun blieb ohne Scorer-Punkt.

Blackhawks-Kapitän Jonathan Toews war mit drei Toren (15. Minute/48./55.) sowie zwei Torvorlagen der Matchwinner aufseiten der Gastgeber. Für Chicago war es der 17. Sieg im 50. Saisonspiel. Mit 43 Punkten belegt das Team aktuell den vorletzten Platz in der Western Conference.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading