NHL-Playoffs Rekordmann Draisaitl kurz vor Einzug ins Halbfinale

Johnny Gaudreau (l.), Stürmer der Calgary Flames, wird von Leon Draisaitl, Center der Edmonton Oilers, mit dem Schläger angegangen. Foto: Jeff Mcintosh/dpa

Die Edmonton Oilers stehen auch dank ihres deutschen Eishockey-Stars Leon Draisaitl in den NHL-Playoffs kurz vor dem Einzug ins Finale der Western Conference. Die Oilers gewannen am Dienstagabend (Ortszeit) gegen die Calgary Flames mit 5:3 (3:0, 0:2, 2:1) und führen in der Best-of-seven-Serie nun mit 3:1. Draisaitl bereitete drei Treffer mit vor und kommt nun bereits auf 22 Torbeteiligungen in den diesjährigen Playoffs. Nur sein Teamkollege Connor McDavid hat mehr.

Zugleich stellte Draisaitl einen NHL-Rekord auf. Als erstem Spieler der Geschichte gelangen dem 26 Jahre alten Angreifer in vier Playoff-Partien in Serie mindestens drei Scorerpunkte. Schon im dritten Spiel gegen Calgary hatte Draisaitl mit vier Vorlagen in einem Drittel eine Bestmarke aufgestellt.

Erster Halbfinaleinzug seit 2006 steht kurz bevor

Ryan Nugent-Hopkins und Evander Kane trafen in Spiel vier jeweils doppelt für die Oilers und erzielten im Schlussdrittel die entscheidenden Tore. Kane führt die Torschützenliste in den Playoffs mit zwölf Treffern an. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag können die Oilers in Calgary nun ihren ersten Halbfinaleinzug in den Playoffs seit 2006 perfekt machen.

Derweil haben die New York Rangers ihre Viertelfinalserie gegen die Carolina Hurricanes ausgeglichen. Die Rangers siegten am Dienstag unter anderem dank 30 Paraden von Torhüter Igor Schesterkin mit 4:1. Andrew Copp erzielte einen Treffer und bereitete zwei vor. Beide Teams haben damit ihre jeweils zwei Heimspiele gewonnen.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading