Ermittlungserfolg für die Polizei: Zwei Raubüberfälle in Neutraubling konnten nach über drei Jahren doch noch aufgeklärt werden. Dringend tatverdächtig ist ein 22-jähriger Mann. 

Der erste Überfall ereignete sich bereits am 14. März 2015: Damals überfiel ein bewaffneter Mann ein Schnellrestaurant in der Pommernstraße, bedrohte die Anwesenden mit einer Pistole und forderte Geld. Er konnte schließlich mit einem vierstelligen Betrag entkommen.Trotz intensiver Ermittlungen konnte der Mann im Nachgang nicht gefasst werden. Erst drei Jahre später brachte ein weiterer Überfall Bewegung in die Ermittlungen: Am 16. März 2018 wurde eine Spielothek in der Schlesischen Straße überfallen - unter ganz ähnlichen Umständen wie das Schnellrestaurant. Im Zuge der weiteren Ermittlungen geriet schließlich ein 22-jähriger Neutraublinger in den Fokus der Beamten. In weiteren Schritten konnten die Beamten auch tatrelevante Gegenstände sicherstellen, die den jungen Mann noch weiter belasteten. Die Ermittler sind sich deswegen sicher, dass der junge Mann die beiden Überfälle verübt hat.

Am 3. Dezember wurde schließlich beim Amtsgericht Regensburg ein Haftbefehl gegen den 22-Jährigen beantragt. Eine Verhaftung war allerdings nicht notwendig: Der Gesuchte befand sich aufgrund anderer Delikte bereits seit Ende September 2018 in Haft. Im Hinblick auf die beiden Überfälle könnte sich seine Haftdauer nun noch einmal verlängern. Darüber hinaus prüfen die Ermittler auch, ob der Tatverdächtige noch für weitere Taten in Frage kommt.