Nach Abpfiff in Dresden umarmten sich Mersad Selimbegovic und Roger Stilz. Der Trainer und der Sportchef wirkten erleichtert. Durch den Punkt in Dresden am letzten Wochenende knackte der SSV Jahn Regensburg die anvisierte 40-Punkte-Marke: der Klassenerhalt. Die Oberpfälzer dürfen somit in der kommenden Saison zum sechsten Mal am Stück in der zweithöchsten deutschen Spielklasse antreten. Allerdings droht den Regensburgern im Sommer ein größerer personeller Umbruch. Die Verträge von neun Spielern laufen in der Domstadt aus - darunter die wichtiger Leistungsträger.