Neun Mal Gold Medaillenspiegel: Norwegen zieht an Deutschland vorbei

, aktualisiert am 18.02.2018 - 13:15 Uhr
Oystein Braaten aus Norwegen jubelt über seinen Sieg. Foto: Lee Jin-man/AP/dpa

Die deutsche Mannschaft hat ihren Spitzenplatz im Medaillenspiegel bei den Olympischen Winterspielen an Norwegen verloren. Im Eishockey darf sich die deutsche Auswahl über den ersten Sieg bei Olympia nach 16 Jahren freuen - gegen Norwegen.

Pyeongchang - Das deutsche Team hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang zum Auftakt des neunten Wettkampftages seine Führung im Medaillenspiegel verloren. Norwegen kletterte am Sonntag nach zwei weiteren Goldmedaillen an die Spitze. Erst siegte Ski-Freestyler Oystein Braaten im Slopestyle, dann triumphierten die Langlauf-Herren in der Staffel, das deutsche Quartett wurde Sechster. Auch andere deutsche Athleten gingen bis zum Abend leer aus.

Norwegen hat wie Deutschland neun Mal Gold geholt. Dazu sammelten die Skandinavier neun Mal Silber und acht Mal Bronze und haben auch mit insgesamt 26 Mal Edelmetall die meisten Medaillen auf dem Konto. Die deutsche Mannschaft gewann bislang noch fünf Silber- und vier Bronzemedaillen. Simon Schempp hätte beim Biathlon-Massenstart Deutschland fast wieder in Führung gebracht. Aber nach einem dramatischen Zielsprint musste er sich hinter Martin Fourcade mit Silber begnügen.

Sieg gegen Norwegen zumindest beim Eishockey

Immerhin im Eishockey-Turnier setzte sich das deutsche Team gegen Norwegen durch. Die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm feierte mit dem 2:1 nach Penaltyschießen ihren ersten Sieg bei einem olympischen Turnier seit Salt Lake City 2002 und wartet nun auf den Gegner für das Alles-oder-nichts-Spiel am Dienstag.

Patrick Hager, Matthias Plachta und Dominik Kahun schossen die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) im Penaltyschießen zum Erfolg. Zuvor hatten Hager (33.) für Deutschland und Alexander Reichenberg (46.) für Norwegen getroffen. Garant des Erfolgs war Torwart Danny aus den Birken, der im Shootout zwei Schüsse abwehrte und auch zuvor mit zahlreichen Paraden glänzte.

Marcel Hirscher holt Gold für Österreich

Der österreichische Alpin-Star Marcel Hirscher feierte seinen zweiten Olympiasieg in Pyeongchang. Im Riesenslalom setzte sich der 28-Jährige überlegen durch und gewann wie schon in der Alpinen Kombination Gold. Hirscher distanzierte den Norweger Henrik Kristoffersen um 1,27 Sekunden, Bronze sicherte sich Alexis Pinturault aus Frankreich. Die deutschen Skirennfahrer hatten mit der Entscheidung nichts zu tun. Linus Straßer wurde 22., Fritz Dopfer kam auf Platz 26. Alexander Schmid schied im ersten Lauf aus.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading