Neukirchen beim Heiligen Blut Trinkwasserversorgung erneuert und optimiert

Kräftig mitgewirkt hat dabei das ganze gemeindliche Bauhofteam, das aufgrund entsprechender Ausstattung sämtliche Grabungs- und Asphaltierungsarbeiten in Eigenregie ausgeführt hat. Foto: Staudacher

Die Anwohner im Ortsteil Tradt - von der Hohenbogenstraße beginnend über Dachsweg bis zum Birkenberg hoch - mussten in den letzten Wochen an einzelnen Tagen auf das wichtigste Lebensmittel verzichten: Trinkwasser.

Erst wenn die Versorgung unterbrochen ist, merkt man, wie bequem es ist, wenn man sich immer auf fließendes Wasser verlassen kann.

Damit dies auch in Zukunft so bleibt, ist es unerlässlich, am bestehenden Leitungsnetz nicht nur Reparaturen auszuführen, sondern vorbeugend wie im aktuellen Fall alte Schieberkreuze zu ersetzen.

Gleichzeitig konnte mit der Maßnahme das Netz derart optimiert werden, dass bei Rohrbrüchen die Zahl der vom Netz abgetrennten Hausanschlüsse verkleinert werden kann.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading