Neukirchen beim Heiligen Blut Reh ausgewichen und überschlagen

Schwerverletzt hat sich Donnerstagfrüh ein Mann aus Tschechien bei einem Autounfall. Foto: nik

Schwere Verletzungen zugezogen hat sich ein Tscheche, nachdem er sich mit seinem Wagen überschlagen hatte. Auf der Staatsstraße zwischen Neukirchen beim Heiligen Blut und Stachesried war er einem Reh ausgewichen.

Wieder einmal schepperte es am Tennisplatz: Dieses Mal an einem Donnerstagmorgen. Ein 39 Jahre alter Mann aus dem Nachbarland kam nach Polizeiangaben von der Fahrbahn ab und verriss das Steuer. Grund: Er wich einem Reh aus, was Zeugen übereinstimmend bestätigten, so eine Sprecherin der Polizei.

Der Wagen des Tschechen wühlte sich noch rund 100 Meter durchs Bankett, ehe er sich in einem Graben spießte und überschlug. Der Fiat kam aber wieder auf den Rädern zum Stehen.

Nach der Befreiung des Schwerverletzten durch Kräfte der Feuerwehren Neukirchen und Stachesried sowie Versorgung durch Notarzt und BRK brachte ihn ein Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Den Wagen, der nur noch Schrottwert hatte, musste ein Abschleppunternehmen holen.

Während der Dauer von Bergungs- und Aufräumarbeiten blieb die Staatsstraße zwischen Neukirchen und Stachesried gesperrt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading