Neuhausen ist seit dieser Woche um eine Ampel - und damit die erste im Ortsbereich - reicher. Diese gehört zur mobilen Verkehrsschule, mit der die Kreisverkehrswacht Deggendorf bislang im Landkreis unterwegs war, um Buben und Mädchen das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu vermitteln.

Die Jugendverkehrsschule ist im Lehrplan der vierten Klasse fest verankert, vor dem Hintergrund, dass die meisten Schüler dann zehn Jahre alt sind und somit rechtlich mit ihrem Fahrrad nicht mehr auf dem Gehweg fahren dürfen. Damit ihnen nichts passiert, lernten sie bisher in der Schule die wichtigsten Verkehrsregeln und bei den Verkehrserziehern der Polizei Deggendorf, Britta Bachinger und Gerd Kronschnabl, deren praktische Umsetzung beim Radlfahren.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Januar 2019.