Neufahrn Volksfest: Platzwunde und kaputte Scheibe

Hier finden Sie aktuelle Polizeimeldungen. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Die Polizei hatte auf dem Neufahrner Volksfest alle Hände voll zu tun. Es gab Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, drei Körperverletzungen und eine Sachbeschädigung.

Negativer Höhepunkt des Volksfestes war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Aneinandergeraten von mindestens zwei größeren Personengruppen. Als die Polizei einschritt, wurde eine Beamtin durch einen Schlag leicht verletzt.

Ein Zeuge hatte zudem vier bis fünf Knallgeräusche gehört und dahinter eine Schreckschusspistole vermutet. Vor Ort konnten keine Waffen gefunden werden und auch die weiteren Ermittlungen ergaben dahingehend nichts.

Schlimmeres konnten die Polizisten Samstagnacht verhindern.  Um 23 Uhr kam es zu einer Schlägerei zwischen einem 18- und 19-Jährigen. Die beiden Männer konnten durch die Einsatzkräfte frühzeitig getrennt werden. Der Ältere hatte dennoch eine Platzwunde erlitten und musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Auch für seinen Kontrahenten war der Volksfestbesuch vorzeitig beendet, er erhielt einen Platzverweis.

In einem Fall von Sachbeschädigung hofft die Polizei noch auf Zeugenhinweise. An einem nächstgelegenen Autohaus wurde die Windschutzscheibe eines Ausstellungsfahrzeugs beschädigt. Fußspuren auf dem Autodach deuteten darauf hin, dass jemand auf das Fahrzeug gestiegen war und die Scheibe mutwillig eingetreten hatte.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Tat- oder Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Neufahrn unter der Telefonnummer 08165-9510-0 entgegen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading