Am 31. Oktober kamen in Neufahrn (Kreis Landshut) drei Menschen bei einem schweren Unfall ums Leben. Mittlerweile steht fest: Auch Alkohol spielte dabei eine Rolle. 

Wie berichtet war ein 40-jähriger Mann aus dem Landkreis Landshut am Halloweenabend mit seinem BMW gegen einen Betonsockel geschleudert. Das Auto fing dadurch Feuer, sowohl für den 40-Jährigen als auch seine Beifahrer (ein 34-jähriger Nigerianer und eine 21-jährige Chinesin) kam leider jede Hilfe zu spät: Sie starben noch an der Unfallstelle. Die Ermittlungen der Polizei ergaben bereits, dass der Unfallfahrer wohl mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Mittlerweile liegt auch das Ergebnis der Blutalkoholuntersuchung vor: Demnach war der 40-jährige Fahrer zum Unfallzeitpunkt erheblich alkoholisiert. Das dürfte ebenfalls zu dem schrecklichen Unfall beigetragen haben.