Neufahrn in Niederbayern Mehr als nur heiße Luft: Waschanlage für Einkaufswagen

Mit über 140 Grad heißem Wasserdampf werden die Einkaufswagen in der mobilen Anlage ohne chemische Zusätze desinfiziert. Foto: Kiendl

Mund- und Nasenschutz, Desinfektionsmittel oder Handschuhe - der Einkauf im Supermarkt zeigt sich heute in einem ganz anderen Licht. Unternehmer Sebastian Kiendl von Kiendl Trockeneisstrahlen feilt mit seinem Freund und Geschäftspartner Michael Keckeis von der Firma Keckex in Österreich an dessen Geschäftsidee: Eine Desinfektions-Waschanlage für Einkaufswagen ohne Chemie.

Während in den Zeiten vor Covid-19 noch jeder unbedarft den Griff eines Einkaufswagens in die Hand nahm, so begleitet die Einkäufer aktuell ein Unbehagen, wenn man Handschuhe oder Desinfektionstücher nicht zur Hand hat. Wer einkaufen geht, muss entweder seinen Einkaufswagen selbst desinfizieren oder abwarten, bis ein Mitarbeiter dies macht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading