Neufahrn in Niederbayern Ist das JUZ noch zeitgemäß?

Derzeit herrscht "tote Hose" beim Jugendtreff. Künftig müsse man überdenken, ob das Jugendzentrum noch zeitgemäß ist. Foto: rg

Jugendpflegerin Anja Schleibinger informierte den Gemeinderat am Dienstagabend über die Arbeit der Mittagsbetreuung von Schülern der Grundschule und ausbleibenden Jugendlichen im Jugendzentrum. Warum ihr das keine Sorgen bereitet? Die Jugendlichen sind stark im Vereinsleben integriert.

Im aktuellen Schuljahr sind 43 Schulkinder für die Mittagsbetreuung angemeldet und werden von fünf Aufsichtspersonen betreut. Unter den 43 Schulkindern sind etwa 30 Erst- und Zweitklässler, "das sind erstaunlich viele und verändert auch die Arbeit, weil die Kinder mehr Betreuungsaufwand erfordern", sagte Schleibinger.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading