Auf der Menükarte von Andreas Hensler (31) stehen an diesem Tag acht Gänge. Statt vollständiger Gerichte erfahren die Gäste, die in das neue Lokal "Spelunke" an der Ostengasse kommen, nur die Zutaten für die einzelnen Gänge: Zitronenkürbis, Pastinake, Rotkohl steht bei den Vorspeisen, Rinderzunge, Krautsalat, Löwenzahn bei den Hauptspeisen, Schafsmilch, Kohlrabi, Dill bei den Nachspeisen.

Aus diesen Zutaten wird Andreas Hensler einzelne Gerichte kreieren - je nachdem, was ihm gerade einfällt. Die Gäste erleben also eine Überraschung nach der anderen: Genau das ist das Konzept der "Spelunke", die Hensler nach einer kleinen Corona-Verzögerung im Juni neu eröffnet hat. Er wirkt recht entspannt, gar gelassen, nach drei Monaten, in denen er so ganz sein eigener Küchenchef ist. In denen er in einer sehr kleinen Küche von unter fünf Quadratmetern in seinem eigenen Restaurant werkelt.