Neues BMW-Versorgungszentrum "Wichtiger Baustein unserer E-Offensive"

Das Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion in Dingolfing wird von dem neuen Versorgungszentrum mit Teilen beliefert. Foto: BMW Group

Die Entscheidung über den Standort des neuen Versorgungszentrums E-Mobilität der BMW Group ist gefallen: Die rund 45.000 Quadratmeter große Logistikimmobilie, die Teil des unternehmensweiten Kompetenzzentrums E-Antriebsproduktion in Dingolfing ist, wird auf einem Grundstück im Industriegebiet Mammingerschwaigen (Landkreis Dingolfing-Landau) entstehen.

Als Investor fungiert die Firma A2A Real Estate GmbH aus Landau mit den Geschäftsführern Alois und Markus Apfelböck. Da die entsprechenden Genehmigungen bereits vorliegen, kann in wenigen Wochen mit dem Bau begonnen werden. Die Fertigstellung ist bis Ende des Jahres 2021 geplant. Die BMW Group mietet die Immobilie langfristig an. Das neue Versorgungszentrum, in dem bis zu 180 Menschen tätig sein werden, wird das Dingolfinger Werk 02.20 künftig mit Teilen für die Produktion von Batterien und E-Motoren beliefern und als Drehscheibe für den Versand der fertigen Komponenten ins weltweite Produktionsnetzwerk fungieren.

In einem Doppel-Interview erläutern der Leiter des BMW Group Standorts Dingolfing, Christoph Schröder, und Michael Nikolaides, Leiter Planung und Produktion Motoren und E-Antriebe bei der BMW Group, die Bedeutung dieses Versorgungszentrums für die Entwicklung der E-Mobilität in Niederbayern und die Hintergründe der Standortentscheidung.

Mit dem Industriegebiet Mammingerschwaigen ist ein Standort für das neue Versorgungszentrum gefunden. Was hat den Ausschlag für dieses Angebot gegeben?

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading