So nah wie in Karen Duves Roman "Sisi" kommt man Kaiserin Elisabeth sonst selten. Die Schriftstellerin beobachtet die Kaiserin nur knapp zwei Jahre lang zwischen England, Österreich, Bayern und Ungarn, verfolgt sie bei der Fuchsjagd und beim Flirt mit dem britischen Captain Middleton, bei höfischen Intrigen und sporadischen öffentlichen Auftritten. Fokussiert auf einen kleinen Ausschnitt eines Lebens zeichnet, Karen Duve mit Akribie und Ironie ein ungemein unterhaltsames Porträt der komplexen kaiserlichen Persönlichkeit.