Neuer Rekord beim Elterngeld Mehr als eine Milliarde Euro für Familien in Bayern

Im vergangenen Jahr wurde in Bayern mehr "Elterngeld" an Familien ausbezahlt als je zuvor. Daran haben auch die Väter einen Anteil. (Symbolbild) Foto: Christian Charisius/dpa

Im Jahr 2019 haben Familien in Bayern über eine Milliarde Euro an Elterngeld erhalten, wie das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) in einer Pressemeldung bekannt gibt. Das sind deutlich mehr als noch 2018 und damit ein neuer Rekord. Auch immer mehr Väter beantragen die Leistung. 

Nach Angaben des ZBFS haben Bayerns Familien im vergangenen Jahr knapp 1,25 Milliarden Euro von der Landesbehörde erhalten. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von über 62 Millionen Euro, verglichen mit dem Jahr 2009 von fast 490 Millionen Euro.

Der Hauptgrund für das weitere Anwachsen der bayerischen „Elterngeld-Milliarde“ ist laut ZBFS die steigende Zahl an Geburten in Bayern – aber es gibt noch einen anderen: „In Bayern nehmen auch immer mehr Väter das Elterngeld in Anspruch“, so Erwin Manger, Vizepräsident und Leiter der Abteilung Familie die Jahresbilanz. Auf Anfrage von idowa erklärte ein ZBFS-Pressesprecher, 2019 habe es mehr als 67.000 Elterngeld-Anträge von Vätern gegeben. Das seien 9.196 mehr als noch 2018, als etwa 57.800 Väter die Unterstützungsleistung beantragt hatten. 

Insgesamt sind beim ZBFS im vergangenen Jahr fast 195.000 Anträge zum Elterngeld eingegangen. Laut Pressemitteilung stellen mittlerweile nahezu zwei Drittel der Eltern ihre Anträge online. „Das ZBFS ist mit dieser Quote im Bundesgebiet auf Platz eins“, ergänzt Erwin Manger hierzu.

Elterngeld beantragen: Das sollten Sie wissen

Wie das Zentrum Bayern Familie und Soziales auf seiner Webseite erklärt, können Sie Elterngeld bekommen, wenn Sie in Deutschland mit ihrem Kind zusammen in einem Haushalt leben und es selbst betreuen. Während der Elterngeld-Zeit können Sie nicht Vollzeit in die Arbeit gehen, außerdem darf die Einkommensgrenze von 500.000 im Kalenderjahr vor der Geburt des Kindes nicht überschritten werden, wenn beide Elternteile in einem Haushalt wohnen. Sind Sie alleinerziehend, liegt diese Grenze bei 250.000 Euro. 

Das "Basis-Elterngeld" berechnet sich aus dem Einkommen des beantragenden Elternteils im Jahr vor der Geburt eines Kindes, beträgt aber mindestens 300 Euro monatlich. Das "ElterngeldPlus" wird statt einem sogar zwei Jahre gezahlt, ein Elterngeld-Monat wird also auf zwei aufgeteilt. Hier gibt es mindestens 150 Euro monatlich. Die höchsten möglichen Beträge sind 1.800 Euro pro Monat für das Basis-Elterngeld und 900 Euro für das ElterngeldPlus. 

Weitere Informationen zum Elterngeld finden Sie auf der Webseite des ZBFS: https://www.zbfs.bayern.de/. Hier können Sie auch Genaueres zu den anderen Leistungen des Zentrums erfahren: Dem Familiengeld und dem 2020 neu eingeführten "Krippengeld". 

Hier können Sie das Elterngeld online beantragen: https://www.elterngeld.bayern.de/onlineantrag/.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading