Neuer Jahn-Trainer Das sagt Mersad Selimbegovic zu den bisherigen Neuzugängen

Mersad Selimbegovic äußert sich über die bisherigen Jahn-Neuzugänge (von links) Alexander Meyer, Tom Baack, Jan-Marc Schneider und Erik Wekesser. Foto: dpa/imago

Neu-Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic äußert sich zu den bisherigen Neuzugängen und den zuletzt verliehen Spielern.

In der kommenden Saison wird es beim SSV Jahn Regensburg einige neue Gesichter zu sehen geben. Vier Neuzugänge hat der Fußball-Zweitligist bislang bereits offiziell bestätigt. Für idowa schätzt der neue Cheftrainer Mersad Selimbegovic die Spieler ein.

Alexander Meyer

"Er hatte zuletzt zwar keine Pflichtspieleinsätze, aber wir haben ihn natürlich auch im Training und bei Testspielen beobachten können. Alex hat auch in den Jahren zuvor schon gezeigt, was er kann. Er hat eine gute Präsenz und Ausstrahlung und ist in der Strafraumbeherrschung stark. Er ist jetzt gesund und wird sich dem Dreikampf mit André Weis und Alex Weidinger stellen. Ich finde, wir sind auf der Position sehr gut aufgestellt."

Tom Baack

"Er ist ein sehr talentierter junger Spieler. Ich traue ihm zu, dass er bei uns einen Sprung in seiner Entwicklung macht. Er hatte zuletzt ein bisschen gesundheitliche Probleme, ist jetzt aber komplett fit. Tom ist flexibel einsetzbar, kann auf der Sechs, als Innenverteidiger oder rechter Verteidiger spielen. Er ist für sein Alter unglaublich ruhig am Ball."

Jan-Marc Schneider

"Ein absoluter Mentalitätsspieler. Auch wenn er nur eine Minute gespielt hat bei St. Pauli, ist er für die Einwechslung zur Bank gesprintet. Und wenn er reingeht, dann scheppert’s gleich. Aber er hat auch spielerische Qualitäten. Er hat einen guten Abschluss und Schnelligkeit. Alles Eigenschaften, die wir hier brauchen."

Erik Wekesser

"Er ist immer noch jung und hat schon im jungen Alter bei Kaiserslautern angedeutet, was er kann. Er hat den Durchbruch nicht direkt geschafft, aber das ist bei vielen jungen Spielern ganz normal. Ich sehe bei ihm eine Wucht und eine Abschlussqualität. Ich hoffe, sein linker Fuß bekommt hier ganz schnell einen Spitznamen. (lacht)"

Mit Dominic Volkmer und Kevin Hoffmann waren zuletzt zwei Spieler des Jahn zu anderen Clubs ausgeliehen. Auch zu ihnen gab Selimbegovic eine Einschätzung ab.

Dominic Volkmer

"Er hat sich in Jena absolut positiv entwickelt. Sechs Monate Abstiegskampf kann dir sehr helfen. Es geht in jedem Spiel um alles oder nichts. Dieser gewisse Druck, den du im Abstiegskampf spürst, der kann dich wirklich umhauen, wenn du nicht stabil genug bist. Aber er hat gezeigt, dass er auch im Mentalen Qualitäten hat. Wenn man sieht, wie die Zuschauer in Jena auf ihn reagieren, dann weiß man, welchen Stellenwert er dort hat. Den Fans kannst du nichts verkaufen, die wissen schon, ob einer alles gibt oder nicht. Dominic wird jetzt die Chance haben sich hier zu zeigen und dann werden wir gemeinsam schauen, wie sein Weg aussieht.“

Kevin Hoffmann

"Ich habe die Entwicklung intensiv verfolgt. Leider hat Kevin nicht so viele Spiele über 90 Minuten gemacht. Das ist sehr wichtig für einen jungen Spieler. Kevin weiß, dass er Spielpraxis braucht, damit er die nächsten Schritte in seiner Entwicklung gehen kann. Wir werden zusammen die beste Option für ihn suchen."

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading