"Nun ist er da", freute sich in dieser Woche Tourist-Info-Leiterin Marianne Amesberger über eingetroffene 100 Stück Abreißblöcke mit heiß ersehntem Inhalt.

Wie unsere Zeitung bereits in der Weihnachtsausgabe berichtet hatte, wurde der Grafenwiesener Kapellenwanderweg in den vergangenen Monaten aktualisiert und dabei weitere sakrale Kleinode aufgenommen.

"Die Neulinge" - zwei Kapellen und zwei Weg- beziehungsweise Steinkreuze - machten natürlich eine Überarbeitung des 15 Jahre alten Wanderweg-Flyers notwendig.