Nicht weniger als die zukünftige Neuausrichtung des Mainburger Krankenhauses stand auf der Agenda des jüngsten Arbeitsgespräches zwischen Mitgliedern des Fördervereins und den Vertretern der Geschäftsführung der Klinik, Ingo Goldammer und Christian Degen.

"Die mehr als doppelt so teure Kostenexplosion bei der geplanten Generalsanierung und Erweiterung des Krankenhauskomplexes am Laurentiusweg sorgt für große Verunsicherung in der Bevölkerung. Viele fragen sich, wie es nun mit dem Mainburger Haus weitergehen soll", so Karsten Wettberg, der Vorsitzende des Fördervereins.