Netzfundstück der Woche "Spot" - der Roboterhund erobert das Netz

Ein Hund als Haustier ist zu langweilig? Wie wäre es denn dann einmal mit einem Roboterhund, der überwachen, tanzen und Schafe hüten kann - unser Netzfundstück der Woche.

In den USA hat das Unternehmen "Boston Dynamics" einen Roboterhund namens "Spot" entwickelt, der inzwischen im Netz für Aufregung sorgt. Treppen, unebenes Gelände, steinige Pisten: All das soll für den Roboter kein Problem sein. Und wem das noch nicht reicht: Die Maschine kann auch noch tanzen. 

Im Internet kursieren bereits mehrere Videos über den Roboterhund, der angeblich in Neuseeland zum Schafe hüten eingesetzt wird. In Singapur dagegen setzt die Polizei "Spot" ein, um zu überwachen, ob die Menschen sich an das Abstand halten in der Corona-Krise halten. 

Besonders kurios ist allerdings das Video eines Instagramers aus Kanada: Dem begegnete der Roboter nämlich nachts in einem Wohnviertel. Sein Video wurde inzwischen über 21.000 Mal geliked.

Viele finden den Roboterhund aber eher unheimlich als süß. "Sehr gruselig", schreibt eine Userin beispielsweise unter den Post. Doch keine Sorge: "Spot" läuft nicht herrenlos durch die Straßen Kanadas, wie der Instagramer in seinem Post verrät. Sein Herrchen war während des ganzen Videos ganz in der Nähe.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

3 Kommentare

Kommentieren

null

loading