Netzfundstück Cellistin spielt Konzert im menschenleeren Louvre

 

Museen bleiben im Corona-Lockdown geschlossen – das gilt auch für das wohl bekannteste der Welt: den Louvre in Paris. Nun wurde die Heimat der "Mona Lisa" Schauplatz eines besonderen Konzerts. 

Die bekannte belgisch-französische Cellistin Camille Thomas füllte die menschenleeren Hallen des Louvre mit melancholischen Klängen von Johann Sebastian Bach. Seit kulturelle Einrichtungen fast überall im Rahmen von Lockdown-Maßnahmen geschlossen werden mussten, hat Thomas schon mehrere solcher Konzerte in verschiedenen Museen gegeben. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading