Netflix-Serientipp "Dead to me": Eine Freundschaft zwischen Witwe und Mörderin

Judy (links) hat Jens Ehemann Ted überfahren. Um das vor ihr geheimzuhalten, freundet sie sich mit ihr an. Foto: Saeed Adyani/Netflix

Das Netflix-Original „Dead to Me“ erzählt von einer trügerischen Freundschaft zwischen einer Witwe und einer potenziellen Mörderin.

Zwei starke Frauenfiguren, ein tödliches Geheimnis und eine Wein-Freundschaft: Die Netflix-Serie „Dead to Me“ erzählt von der cholerischen und sarkastischen Witwe Jen Harding, die nach dem Mörder ihres Mannes sucht.

Darum geht’s: Die sehr direkte Immobilienmaklerin Jen Harding (Christina Applegate) steht plötzlich mit ihren zwei Söhnen alleine da, als ihr Mann Ted beim Joggen von einem Auto angefahren wird und stirbt. Zur Trauerbewältigung besucht sie eine Selbsthilfegruppe, wo sie die depressive Judy (Linda Cardellini) kennenlernt. Was sie nicht ahnt: Ihre neue Freundin hat ihren Mann auf dem Gewissen, denn sie saß bei dem tödlichen Unfall hinter dem Steuer und hat Fahrerflucht begangen. Während Jen nach dem Mörder ihres Mannes sucht, versucht Judy mit allen Mitteln, ihr Geheimnis zu bewahren. Kann sie den Schein wahren und ihr schlechtes Gewissen Jen gegenüber unter Kontrolle halten?

In aller Kürze: Zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, entwickeln eine seltsame Freundschaft, die auf einer tödlichen Lüge aufbaut.

Fazit: Auch wenn Netflix „Dead to Me“ als Tragikomödie ausschreibt, ist die Serie alles andere als lustig. Sie schlägt ernste Töne an, nimmt von Folge zu Folge so richtig Fahrt auf und ist zeitweise ganz schön spannend. Denn nichts ist, wie es scheint. Mehr und mehr rückt die Frage in den Mittelpunkt, wer wirklich an Teds Tod schuld ist und wem man trauen kann und wem nicht. Die Antwort darauf führt zu einer folgenschweren Entscheidung, die die zweite Staffel, die vergangene Woche erschienen ist, in eine völlig neue Richtung bringt. Einziger Wermutstropfen: Wer die Serie in deutscher Vertonung schauen möchte, muss sich bei Staffel zwei noch etwas gedulden. Wegen der Corona-Krise ist die deutsche Synchro noch nicht fertig, wird aber von Netflix möglichst bald nachgeliefert.

„Dead to Me“, Tragikomödie, 20 Folgen in zwei Staffeln, verfügbar bei Netflix, freigegeben ab zwölf Jahren.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading