Netflix-Film-Tipp Asteroid bedroht Menschheit in "Don't Look Up"

Bei der Präsidentin (Mitte) stoßen Dr. Randall Mindy (links) und Kate Dibiasky auf taube Ohren. Sie will vom drohenden Weltuntergang durch einen Kometen nichts wissen. Foto: Niko Tavernise/Netflix

In "Don't Look Up" entdecken Jennifer Lawrence und Leonardo DiCaprio einen Asteroiden, der das Ende der Menschheit bedeutet. Verzweifelt versuchen sie, bei der amerikanischen Präsidentin Gehör zu finden.

Die Entdeckung eines Kometen kann für Astronomen etwas Wunderbares sein. Für Dr. Randall Mindy (Leonardo DiCaprio) und Kate Dibiasky (Jennifer Lawrence), nach der der Komet auch benannt wird, wird sie zu einer dystopischen Reise. Denn: Der Himmelskörper soll in einem halben Jahr auf die Erde einschlagen und sie zerstören.

Darum geht's: Studentin Kate Dibiasky und ihr Professor Dr. Randall Mindy entdecken einen Kometen, der direkt auf die Erde zusteuert. Durch seine Größe würde er bei einem Einschlag den kompletten Planeten zerstören. Sofort wollen sie die Welt von dieser tödlichen Nachricht in Kenntnis setzen. Doch bei der Präsidentin der Vereinigten Staaten, Orlean (Meryl Streep), finden sie kein Gehör. Denn ein Weltuntergang passt so gar nicht zu den bevorstehenden Halbzeitwahlen, die sie natürlich gewinnen will.

Auch der Rest der Welt scheint die Gefahr nicht wahrhaben zu wollen. Denn auch eine Pressetour mit dem NASA-Angehörigen Dr. Teddy Oglethorpe führt nicht zur erhofften Aufmerksamkeit. Im Gegenteil: Dr. Randall Mindy wird zum Sexsymbol degradiert und soll fortan im Fernsehen Sicherheit vermitteln. Kate Dibiasky muss für Memes herhalten, in denen sie als hysterisch dargestellt wird. Erst als die Präsidentin ihr Image aufpolieren muss, hört sie die Wissenschaftler an. Aber auch nur so lange, bis ein Technikunternehmer und Sponsor der Präsidentin mit dem Vorschlag um die Ecke kommt, die auf dem Kometen befindlichen Rohstoffe zu Geld zu machen.

In aller Kürze: Zwei Astronomen versuchen, der Menschheit die Nachricht über den drohenden Weltuntergang verständlich zu machen. Doch die beiden Wissenschaftler müssen feststellen, dass der Social Media besessenen Bevölkerung Promi-News wichtiger erscheinen.
Fazit: "Don't Look Up"nimmt die amerikanische Regierung gehörig auf die Schippe. Auch zeigt uns der Film unsere menschliche Gier nach Reichtum, die sogar den bevorstehenden Tod in den Schatten stellt. Eher versuchen wir, Profit zu schlagen, als dass wir uns selbst retten. Beim Schauen des Films möchte man mit den Wissenschaftlern verzweifeln und schüttelt über so manchen Charakter den Kopf. Eine im Kern bitterernst zu nehmende Komödie.

"Don't Look Up", Science-Fiction- Drama-Komödie, Netflix, verfügbar auf Netflix, Dauer: 138 Minuten, freigegeben ab zwölf Jahren.

Wie real ist die Gefahr eines Kometeneinschlags? Unser Kolumnist Dr. Hannes Bräutigam bespricht in der neuen Folge seiner Serie "Welt & All", wie wahrscheinlich es ist, dass uns dasselbe Schicksal wie den Dinos droht.

Der Trailer: 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading