Während im Landshuter Isartal mit der unlängst beschlossenen Ausweisung der Isarauen als "Naturwald" in erheblichem Umfang nutzungsfreie Wälder entstehen werden, gibt es im tertiären Hügelland bislang kaum entsprechende Flächen. Eine der bedeutendsten befindet sich mit dem sogenannten "Haagholz" ganz im Südosten des Landkreises im Gebiet der Gemeinde Aham.

Dieser Wald umfasst eine Fläche von gut elf Hektar und wurde wegen seiner besonderen naturschutzfachlichen und kulturhistorischen Ausstattung Anfang der 1950er Jahre als Naturdenkmal und schützenswerter Landschaftsbestandteil unter Schutz gestellt. Eigentümer ist heute der Landesbund für Vogelschutz (LBV), der dieses Gebiet im Jahr 2010 dank maßgeblicher finanzieller Förderung des Landkreises erwerben konnte.