Nations League England-Coach: Schade, dass Musiala für Deutschland spielt

Deutschlands Jamal Musiala spielt den Ball. Foto: Christian Charisius/dpa

Der englische Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate bedauert, dass sich Bayern-Profi Jamal Musiala für das deutsche und nicht für das englische Nationalteam entschieden hat. "Das ist sehr schade", sagte Southgate nach dem 3:3 der Engländer am Montagabend gegen die DFB-Elf. In der Jugend hatte der in Stuttgart geborene und in England aufgewachsene Musiala noch gemeinsam mit Dortmund-Star Jude Bellingham für die Three Lions gespielt. "Er ist ein außergewöhnlicher Spieler, er hat bei uns zusammen mit Jude für die U16 gespielt", sagte Southgate. "Und er weiß, wie sehr wir ihn mögen und wie sehr wir ihn bei uns behalten wollten." 

Laut dem England-Trainer habe bei Musialas Entscheidung jedoch der Wechsel vom FC Chelsea zum FC Bayern München eine gewichtige Rolle gespielt. "Er hat bei Bayern München mit Spielern aus der deutschen Nationalmannschaft trainiert, die hatten Gelegenheit ihn zu beeinflussen", sagte Southgate. "Das ist sehr schade, er ist ein wirklich besonderes Talent."

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading