Wenn am Dienstag, 13. Juli, um 19 Uhr im Nandlstädter Ortsteil Baumgarten eine Versammlung wegen vier Mädchen, die in ein Reihenhaus einziehen sollen, stattfindet, ist das eine Sache, die der Hauptverantwortlichen Silke Wozniak gar nicht schmeckt. "Eigentlich will ich diesen ganzen Rummel ja gar nicht", sagte sie der Hallertauer Zeitung. Sie hat harte Gründe.

Es geht um Mädchen, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht mehr in ihrer Familie leben können. Da ist auch sexueller Missbrauch dabei. Die ersten Anfragen sind da, auch wenn es noch keine Genehmigung dieser Wohngruppe gibt. Und die Betroffenen kommen nicht etwa aus der Stadt, sondern aus kleinen Dörfern, der scheinbar so heilen Welt.