Nächster Vorfall, diesmal in Abensberg Wann kann dem Exhibitionisten das Handwerk gelegt werden?

Seit Wochen geht im Raum Kelheim ein Exhibitionist um. Bislang ist es der Polizei noch nicht gelungen, ihm das Handwerk zu legen. (Symbolbild) Foto: imago

Er ist wieder da: diesmal trieb der Exhibitionist von Neustadt an der Donau am Bahnhof in Abensberg sein Unwesen. Am Dienstagabend onanierte der bislang unbekannte Mann vor einer 17-jährigen Frau. 

Seit Wochen jagt die Kelheimer Polizei einen Exhibitionisten. Bislang ohne Erfolg. Immer wieder gab es im Raum Neustadt an der Donau Meldungen über ihn. Am gestrigen Dienstagabend ließ er am Abensberger Bahnhof die Hose runter. Leidtragende war diesmal eine 17-jährige Jugendliche, die gegen 18.30 Uhr lediglich an dem Mann vorbeiging. Just in diesem Moment zog er seine Hose runter und begann zu onanieren. Die junge Frau ergriff sofort die Flucht, wurde aber noch kurze Zeit von dem Mann verfolgt. Erst als sie lauthals um Hilfe schrie, flüchtete der Unbekannte zurück in Richtung Bahnhof. 

Da sich die Täterbeschreibung überwiegend mit der des Exhibitonisten von Neustadt an der Donau deckt, ist sich die Polizei sicher, dass es sich um denselben Täter handelt. Er ist etwa 50 Jahre alt, circa 160 bis 170 Zentimeter groß und war bei dem Vorfall in Abensberg dunkel gekleidet. 

Sachdienliche Hinweise zu dem Mann nimmt die Kelheimer Polizei unter Telefon 09441/5042-0 entgegen. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading