Nächster Sturm über Ostbayern DWD warnt vor Orkanböen in mehreren Landkreisen

Dunkle Wolken auch über Region: Das nächste Sturmtief "Antonia" könnte auch in Ostbayern Orkanböen mit sich bringen. (Symbolbild) Foto: Federico Gambarini/dpa

Nach den Sturmtiefs "Ylenia" und "Zeynep" steht Deutschland mit "Antonia" bereits das nächste größere Unwetter bevor. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt auch in mehreren ostbayerischen Kreisen vor orkanartigen Böen in der Nacht auf Montag.

Laut DWD-Pressemitteilung gilt die Warnung ab Montag gegen 3 Uhr früh, die Unwetterlage soll bis etwa 9 Uhr anhalten. Betroffen sind demnach die Landkreise Straubing-Bogen, Landshut, Deggendorf, Cham und Dingolfing-Landau. Dort kann es wegen Durchzug der Kaltfront kurzzeitig zu orkanartigen Böen und teils auch Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten zwischen 110 und 120 km/h kommen.

Das Unwetter wird laut DWD großflächig auf Deutschland und die Region treffen, besonders in höheren Lagen. "Die Sturmlage müssen wir bis zum Montag noch durchstehen", sagte ein Meteorologe des DWD am Sonntagnachmittag.  "Antonia" kann der DWD-Prognose zufolge beim Durchzug von Nordwest nach Südost nicht nur Böen mit bis zu 115 Kilometer pro Stunde Windgeschwindigkeit bringen, sondern auch kräftige Schauer und Gewitter. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt werden zeitnah im Rahmen einer amtlichen Unwetterwarnung erfolgen.

Die Deutsche Bahn wies in einer Pressemitteilung am Sonntagabend darauf hin, dass es wegen der Unwetterlage in der Nacht auf Montag zu verzögerungen im Bahnverkehr kommen kann, und bat Reisende, sich vor Fahrtantritt über Verbindungen zu informieren. Eine kostenlose Servicenummer wurde unter 08000/996633 eingerichtet. Aktuelle Informationen finden Bahnreisende zudem auf www.bahn.de/aktuell.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Quiz