Der Ausbau zum Hochwasserschutz Metten geht in die nächste Runde. Der Arbeiten am Rohbau des neuen Schöpfwerks in Metten gehen dem Ende zu, sie sind am Jahresende abgeschlossen. Bereits jetzt werden die ersten Gewerke beim Bau des neuen Schöpfwerks vorgezogen, um einen fließenden Übergang zum weiteren Ausbau wie Stahlwasserbau zu bekommen. Am Dienstag wurden dafür drei Rohre, welche letztlich unter der neuen Deichkrone verschwinden, verlegt.