Mit seinen Erinnerungen jung geblieben ist Gunther Zorn, gebürtiger Straubinger und Wahl-Regensburger. Für die Regensburger ist sein Name eng mit der Musik verbunden, als Komponist, Jazzer und Chorgründer. Violine, Gitarre und Kontrabass galt die Passion des einstigen Kompositionspreisträgers des Bayerischen Jugendrings. Für die Straubinger ist sein Name eng mit seinen Büchern verbunden, die allesamt eine feinfühlige und immer sehr persönlich gefärbte Hommage an seine Heimatstadt sind. Sechs Bücher hat allein der Verlag Attenkofer verlegt. In der Straubinger Spitalgasse ist der Bäckerssohn und spätere Volksschulrektor aufgewachsen. Am 5. April ist Gunther Zorn, lange herzkrank, 81-jährig an den Folgen einer Coronainfektion in Regensburg gestorben. Ein Nachruf.