Nachfolger von Günter Brandl Andreas Klebl trainiert die Regionalauswahl

Andreas Klebl ist neuer Regionalauswahltrainer. Foto: Fabian Roßmann

Andreas Klebl tritt die Nachfolge des neuen 1860-Co-Trainers Günter Brandl als Regionalauswahltrainer in Ostbayern an.

Andreas Klebl wird neuer Regionalauswahltrainer der DFB-Stützpunkte in Ostbayern. Der 29-Jährige übernimmt dabei den vakanten Posten des scheidenden Günter Brandl, der dem ehemaligen Ostbayern-Koordinator Michael Köllner als Co-Trainer zum TSV 1860 München gefolgt war. Klebl gilt als großes Trainertalent und feierte trotz seiner jungen Jahre bereits zahlreiche Erfolge.

Früher Einstieg und zahlreiche Erfolge in der Trainerlaufbahn

Der angehende Gymnasiallehrer, der Sport als eines seiner Hauptfächer studiert hat, spielte in seiner Jugendzeit in der erfolgreichen Nachwuchsschmiede des ASV Cham, ehe ihn mehrere schwere Verletzungen früh stoppten. Bereits als Jugendlicher begann Klebl, der neben dem Fußball in zahlreichen Institutionen ehrenamtlich und verantwortungsvoll tätig ist, seine Trainerlaufbahn und legte seine ersten Lizenzen im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) ab. Der Ehrgeiz des Autodidakten war früh erkennbar, hospitierte er regelmäßig auf Verbands- und Vereinsebene und bildete sich immer weiter fort. Über die B- und EJ-Lizenz legte er 2018 die A-Lizenz mit Erfolg ab und behauptete sich im Teilnehmerfeld mit etlichen Ex-Profis als einer der Lehrgangsbesten.

Davon profitierte sein Heimatverein in Cham, den er über die Jahre hinweg in verschiedenen Positionen prägte. Von der U11 bis zur U19 hat Klebl jede Altersstufe trainiert und feierte dabei auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene zahlreiche Erfolge. Als Jugendleiter und später als Sportlicher Leiter war er maßgeblich an der Auszeichnung zum „BFV-Nachwuchsleistungszentrum“ 2014 beteiligt und prägte zahlreiche Talente in der weiteren Region. Auch der Verband profitierte von seinem großen Engagement und Fachkompetenz. 2014 begann er als DFB-Stützpunkttrainer, ab 2015 bildete er als dezentraler C-Lizenzausbilder auch junge Trainertalente in seiner Heimat aus. Mittlerweile gehört er nicht nur der Prüfungskommission der B-Lizenz in Oberhaching an, sondern auch als ein „Teamer“ der DFB-Mobil-Bewegung.

„Er ist für den Posten des Regionalauswahltrainers prädestiniert“

„Seine pädagogischen, methodischen und fachspezifischen Kompetenzen sowie die Erfahrungen im System bilden die Grundlage für seine neue Aufgabe und sind über die Region hinaus bekannt und anerkannt. Seine soziale Ader und sein Charakter prädestinieren ihn für den renommierten Posten des Regionalauswahltrainers, weil diese Bereiche deckungsgleich sind mit unseren Vorstellungen für unsere Region.“, schwärmt Ostbayerns Stützpunktkoordinator Johannes Ederer über seinen langjährigen Wegbegleiter, und ergänzt: „Ich traue Andi zu, dass er diesen Posten in den kommenden Jahren prägen wird und mit seiner Leidenschaft viele neue Themenfelder beackern wird.“

„Große Lücke von Günter Brandl kann nicht gefüllt werden“

Klebl, der in Regensburg studiert und wohnt, gab sich gewohnt bodenständig. „Die große Lücke, die Günter Brandl hinterlässt, werde ich sicherlich nicht ausfüllen können. Ich werde aber versuchen, mich so gut wie möglich einzubringen und versuchen, eigene Akzente zu setzen. Es ist unser gemeinsames Ziel, die besten Talente aus der Region intensiv zu fördern und weiterzubringen. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten und gemeinsam mit den Trainerkollegen unsere Ziele erreichen.“

Der A-Lizenzinhaber wird formell zum Jahresbeginn in sein neues Aufgabenfeld wechseln und dann den zuletzt von Günter Brandl betreuten Jahrgang 2007 übernehmen. Als Co-Trainer in diesem Altersbereich wird auch weiterhin Sascha Möller fungieren, der am SP Regensburg als Honorartrainer arbeitet. Mit weiteren Unterstützern werden in den kommende Wochen Gespräche geführt. Die Nachfolge Klebls am SP Cham übernimmt das junge Nachwuchstalent Stefan Pongratz, die Leitung des Stützpunktes übernimmt der langjährige Stützpunkttrainer Andreas Herrmann.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading