In der Deggendorfer Stadthalle hat die Junge Union ihre diesjährige Landesversammlung veranstaltet. Neben den Neuwahlen des Vorsitzenden und des Landesvorstandes fanden hochrangige Gäste am Samstag den Weg ins niederbayerische Deggendorf.

Auf die Rede des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder sowie den Auftritt von Manfred Weber, EVP-Fraktionsvorsitzender, und Landtagspräsidentin Ilse Aigner am Samstag warteten nicht nur die zahlreichen Pressevertreter aus ganz Deutschland gespannt, sondern auch die JU-Delegierten aus ganz Bayern.

Denn mit dem schlechten Wahlergebnis in der Bundestagswahl, den hohen Verlusten und dem wahrscheinlichen Gang in die Opposition auf Bundesebene stand die Versammlung unter entsprechenden Vorzeichen.