Nach Saisonfinale gegen Dresden NawaRo-Trainer Benedikt Frank "einfach nur glücklich"

NawaRo Straubing (hier Lisa Izquierdo) hat zum Saisonabschluss verloren, blickte aber auf eine erfolgreiche Saison zurück. Foto: fotostyle-schindler.de

Nach dem 1:3 gegen Dresden im letzten Saisonspiel war bei NawaRo Straubing Zufriedenheit über eine erfolgreiche Saison als Aufsteiger zu spüren.

Die Saison von NawaRo Straubing ist vorbei. Mit einer 1:3-Niederlage gegen das Top-3-Team Dresden endete das erste Jahr Straubings nach der Rückkehr in die 1. Volleyball-Bundesliga. Dennoch war die Stimmung im Anschluss sehr positiv, schließlich steht am Ende eine erfolgreiche Saison mit dem Klassenerhalt. "Ich bin einfach nur glücklich", sagte Trainer Benedikt Frank. Und Libera Sophie Dreblow meinte: "Wir haben versucht, das Spiel zu genießen und Spaß zu haben."

Besonders wurde es, als sich die über 700 Zuschauer in der Turmair-Volleyballarena trotz klarem Rückstand in Satz vier für die letzten Punkte der Saison erhoben und damit die Gesamtleistung honorierten. "Das ist einfach schön. Am Ende hat sich alles richtig angefühlt", sagte Frank. Sophie Dreblow, die andeutete, gerne in Straubing bleiben zu wollen, beschrieb: "Du stehst auf dem Feld und auf einmal steht die ganze Halle auf. Da merkst du, dass die Leute hinter dir stehen. Da wollten wir nochmal alles reinlegen und Dresden keinen Punkt schenken."

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos