Nach kurzer Öffnung Das Straubinger Hallenbad Aquatherm schließt

Das Straubinger Hallenbad Aquatherm schließt vorerst bis 15. Dezember. (Archiv) Foto: Lena Feldmeier

Die Badefreude in Straubing währte nur kurz. Nach knapp zwei Monaten schließt das Hallenbad Aquatherm am Samstag. Eine Öffnung sei derzeit nicht rentabel, wie die Stadtwerke mitteilen. 

Die Wasserratten aus Straubing und Umgebung haben kein Glück. Erst mussten die Betreiber die Wiedereröffnung des sanierten Hallenbads Aquatherm dreimal verschieben. Anfang Oktober war es dann endlich soweit. Die Besucher konnten im Warmen Schwimmen, Planschen, Rutschen und Entspannen. Kurze Zeit später kam die erste Hiobsbotschaft. Das Wasser im Warmwasserbecken färbte sich braun und das Wasser verlor an Wärme. Die Betreiber mussten das beliebte Warmwasserbecken sperren. Die Konsequenz war, dass weniger Menschen das Bad aufsuchten. Die zweite Hiobsbotschaft ist nun, dass die Betreiber das Bad komplett schließen.

Die aktuelle Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung schreibt für das Aquatherm die 2G-plus-Regel vor. Es dürfen nur noch geimpfte oder genesene Personen mit einem aktuellen Antigen- oder PCR-Test das Bad besuchen. In den Innenräumen müssen sie eine FFP2-Maske tragen. Laut Stadtwerke hat diese Regel dazu geführt, dass immer weniger Badegäste kamen. Die Verantwortlichen beschlossen deshalb, dass sie das Bad am Samstag bis voraussichtlich 15. Dezember schließen. Bis zu diesem Stichtag gilt die Verordnung. 

Während das Bad geschlossen bleibt, versuchen die Betreiber mit einer Firma, die technischen Probleme bis zur Weihnachtszeit zu beseitigen. Wenn es die Infektionslage zulässt, dann startet der Badebetrieb wieder.

Wer sich bereits eine Halbjahreskarte gekauft hat, wird keinen Verlust haben. Die Karten sollen um mindestens den Zeitraum der Schließung verlängert werden, wie die Stadtwerke mitteilen. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading