Es kommt nicht oft vor, dass ein Verantwortlicher des SSV Jahn Regensburg öffentlich das Wort "Umbruch" in den Mund nimmt. Verließen nach Saisonende mehrere Spieler den Verein, versuchte man dieses Wort in der jüngsten Vergangenheit zu vermeiden. Doch 2021 war anders. Das wurde beim virtuellen Neujahrsempfang des Regensburger Zweitligisten am Donnerstagabend deutlich.