Mehr Streitigkeiten um das Umgangs- und Unterhaltsrecht gibt es in der Corona-Zeit nach Einschätzung von Familienanwälten der Region.

So hätten beispielsweise einige Elternteile die Ausgangsbeschränkungen nutzen wollen, um dem anderen Elternteil den Kontakt zum Kind zu untersagen, sagt Kerstin Kastl, Fachanwältin für Familienrecht aus Landshut. "Das war aber rechtlich nicht möglich."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.