Nach Einbruch bei Kirchham Angler findet Goldschmuck in der Rott

Ein Hobby-Taucher der Polizei in Bad Griesbach holte am Montag gestohlenen Schmuck und weitere Wertgegenstände aus der Rott in Kirchham (Kreis Passau). Ein Angler hatte den Schmuck kurz zuvor entdeckt. Foto: Polizeipräsidium Niederbayern

Jede Menge Goldschmuck hat ein Angler am Montag in der Rott in Kirchham (Landkreis Passau) gefunden. Ein Hobby-Taucher der Polizei holte den Schmuck aus dem Wasser. Wie die Beamten mitteilten, handelt es sich um Diebesgut. 

Am Montag, 11.Januar, meldete sich ein Angler bei der Polizei in Bad Griesbach und teilte mit, er habe beim Fischen an der Geraubrücke in Kirchham Schmuck und Münzen im Wasser gesichtet. Die Polizei rückte an und noch am gleichen Tag holte ein Hobby-Taucher der Polizei die Schmuckstücke aus der Rott. Der Tauchgang habe laut Polizei bei eisigen Temperaturen schätzungsweise eine halbe Stunde gedauert. Bei dem "Goldschatz", wie die Beamten die Gegenstände auf Facebook nennen, handelt es sich unter anderem um jede Menge Goldschmuck, darunter Ketten und Armbänder, Perlenschmuck und Uhren. 

Wie die Polizei weiter mitteilte, konnte der Schmuck mitterweile einem Einbruch in der Nähe des Fundorts zugeordnet werden. Der Einbruch geschah demnach zwischen 21. und 23. Dezember in Tutting. Ein Unbekannter verschaffte sich in der Zeit gewaltsam Zutritt zu einem freistehenden Einfamilienhaus und klaute laut Polizeibericht diverse Schmuck- und Wertgegenstände.

Ob es sich bei den Gegenständen um das gesamte Diebesgut handelt, ist derzeit noch unklar. "Es kann durchaus sein, dass der Täter nur einen Teil der Beute im Wasser entsorgt hat", sagte Maximilian Bohms, Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern, auf Nachfrage. Bohms vermutet, dass der tatsächliche Wert der Beute vielleicht nicht dem entsprochen habe, was sich der Täter vorgestellt hat. Da habe er den Schmuck einfach ins Wasser geworfen.

Der genaue Wert der Gegenstände kann derweil noch nicht beziffert werden. Die Kripo Passau führt die weiteren Ermittlungen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading