Nach dreiwöchiger Sperrung "Löweck-Kreuzung" in Deggendorf wieder befahrbar

Das Bild zeigt die Löweck-Kreuzung in Deggendorf. Foto: Stadt Deggendorf

Seit Montag ist die sogenannte "Löweck-Kreuzung" in Deggendorf nach einer dreiwöchigen Sperrung wieder befahrbar.

Die Stadt Deggendorf teilte mit, dass die Arbeiter während der Maßnahme im Kreuzungsbereich der Graflinger Straße, Egger Straße und Ruselstraße die Fahrbahnoberfläche, Verkehrsinseln und Gehwege sanierten. Zudem senkten sie die Randeinfassungen barrierefrei ab. Während Leitsysteme Seh-Eingeschränkten künftig sicher über den Kreuzungsbereich führen sollen, helfen Rotmarkierungen den Fahrradfahrern. Außerdem verlegten sie Kabelschutzrohre für die Ampelanlagen und Stromleitungen. Die Straßenlaternen rüsteten die Arbeiter auf die energiesparende LED-Technik um.

Fahrbahnmarkierungen und kleinere Restarbeiten stehen noch aus. Ab Montag gilt in der Walchstraße wieder die Einbahnregelung. Die Gesamtkosten belaufen sich in etwa auf 200.000 Euro.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading