Nach Deutschland eingeschleust? Zu Fuß auf der A3 bei Vilshofen unterwegs

Die Passauer Bundespolizei hat am Samstag 2 mutmaßlich illegal eingeschleuste Personen an der A3 gefunden. (Symbolbild) Foto: Bundespolizei Passau

Am Samstag sind zwei türkische Staatsangehörige zu Fuß auf der A3 zwischen Garham-Vilshofen und Iggensbach unterwegs gewesen. Da die beiden 23 und 26 Jahre alten Männer sagten, sie seien mit einem Lastwagen nach Deutschland geschleust worden, ermittelt die Bundespolizei Passau nun wegen Einschleusens von Ausländern.

Nach Hinweisen einiger Verkehrsteilnehmer stießen Polizeibeamte gegen 17.20 Uhr am Standstreifen der Autobahn auf die beiden Fußgänger. Sie hatten keine Ausweisdokumente bei sich. Es wurden umgehend Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, unter anderem mit einem Hubschrauber der Bundespolizei. Es konnten aber keine weiteren Geschleusten mehr gefunden werden.

Nach Anzeigen aufgrund unerlaubten Einreisen wurden sie an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge übergeben. Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen der Vorfälle übernimmt der Ermittlungsdienst der Bundespolizei Passau. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading