Nach dem Sieg im Elfmeterschießen Wembley-Sicherheitskraft weist Bonucci zurück

Italiens Leonardo Bonucci feiert den Einzug ins EM-Finale mit den Fans auf der Tribüne im Londoner Wembley-Stadion - und kommt nicht mehr auf den Rasen zurück. Foto: Ben Stansall/dpa

Da konnte Leonardo Bonucci nur verdutzt gucken: Italiens Fußball-Nationalverteidiger, der nach dem dramatischen Sieg im Elfmeterschießen im EM-Halbfinale gegen Spanien auf die Tribüne des Wembley-Stadions geeilt war, ist von einer weiblichen Sicherheitskraft daran gehindert worden, auf das Spielfeld zurückzukehren.

Die Frau hatte ihn offenbar nicht erkannt, sah in ihm einen Fan und wollte ihn daran hindern, auf den Rasen zu laufen. Der 34-Jährige schien von der Verwechslung verwirrt zu sein. Eine Videoaufnahme mit seinem verdutzten Blick ging im Internet viral.

Ein Fan twitterte: "Klassisches Wembley-Stewarding", während ein anderer hinzufügte: "Ich bin nur froh für die Sicherheitskraft, dass sie es nicht mit Giorgio Chiellini zu tun hatte..."

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading