Nach dem Sieg gegen St. Pauli Jahn-Stimmen: Gefeiert wird - so oder so

Der SSV Jahn Regensburg hat sein Heimspiel gegen den FC St. Pauli gewonnen und bleibt in Schlagdistanz zum dritten Platz. Foto: Sascha Janne

Der SSV Jahn Regensburg ist weiter richtig gut drauf. Am Samstag gewannen die Oberpfälzer ihr Heimspiel gegen den FC St. Pauli mit 3:1 (2:0). Was Spieler und Trainer nach dem Spiel sagten, lesen Sie hier:

André Weis (Torhüter SSV Jahn): "Dafür stehe ich jeden Tag auf dem Trainingsplatz, damit ich genau für solche Situationen vorbereitet bin. Einerseits freut man sich über den Einsatz, andererseits ist es natürlich auch sehr bitter, wenn sich der Kollege so schwer verletzt. Mit meiner Leistung kann ich zufrieden sein. Ich freue mich jetzt einfach über jeden Einsatz. Ich habe fast ein Jahr in Kaiserslautern nicht gespielt und habe auch diese Saison wenig gespielt. Da freut man sich einfach auf jedes einzelne Spiel, in dem man auf dem Platz stehen darf."

Marco Grüttner (Kapitän SSV Jahn): "Ich bin unglaublich stolz, Kapitän dieser Mannschaft zu sein. Das ist wie ein Traum, der für mich in Erfüllung geht. Es macht unheimlich Spaß, die Jungs auf den Platz zu führen und mit ihnen zu arbeiten. Wir haben einfach eine unglaubliche Mannschaft. Die Situaiton ist für uns natürlich sensationell. Wir werden uns am Montag das Spiel zwischen Kiel und Nürnberg angucken und schauen, was die machen. Bei einem Ausrutscher wollen wir natürlich da sein. Wenn es dann nicht so kommt, dann werden wir trotzdem feiern, weil es eine unglaubliche Leistung ist, die wir hier vollbringen. Wir wurden als Absteiger Nummer eins gehandelt und eine solche Saison hätte uns niemand zugetraut."

Lesen Sie hier: 3:1! Der Jahn feiert auch gegen St. Pauli

Marco Grüttner über André Weis: "Für André freut es mich unheimlich. Er ist ein überragender Mensch, er hat nie resigniert oder aufgesteckt. Er hat sich immer hinten angestellt und war da, wenn wir ihn gebraucht haben - so auch heute. Er hat uns nach dem 1:0 mit zwei Paraden im Spiel gehalten. Für mich gibt es heute klar die Note 1 für ihn."

Andreas Geipl (Geburtstagskind beim SSV Jahn): "In der ersten Halbzeit waren wir richtig kaltschnäuzig vor dem Tor. Das hat uns dann - gerade bei diesem Wetter - sehr in die Karten gespielt. Insgesamt war der Sieg für uns verdient. Wir können rechnerisch nicht mehr absteigen, das ist eine super Situation für uns. Jetzt schauen wir einfach von Spiel zu Spiel, was noch geht. Wir können jetzt befreit aufspielen."

Achim Beierlorzer (Trainer SSV Jahn Regensburg): "Ich muss meiner Mannschaft wieder ein großes Lob aussprechen. Ich habe überhaupt keinen Spannungsabfall gesehen. Die Mannschaft ist gierig und aggressiv. Sie will in jedem Spiel das Maximum erreichen. Ich bin sehr stolz darauf, diese Mannschaft trainieren zu können. Jetzt schauen wir einfach, was wir noch erreichen können. Wir schauen komplett nur auf uns und auf keine andere Mannschaft. Was am Ende rauskomm, das kommt raus. Das nächste Spiel wird schwer genug. Wir wollen einfach weiter jedes Spiel genießen und ohne Spannungsabfall alles reinwerfen."

Markus Kauczinski (Trainer FC St. Pauli): "Der Anfang war ausgeglichen. Der Jahn hat früh ein Tor gemacht, aber auch wir haben unsere Möglichkeiten gehabt. Am Ende der ersten Halbzeit kam es dann zu einer Undiszipliniertheit. Der Sieg für Regensburg war hochverdient. Für uns ist der absolute Tiefpunkt der letzten Wochen mit diesem Spiel erreicht. Wir haben uns nach dem Spiel den Fans gestellt, weil wir den Schulterschluss hinkriegen müssen. Jetzt gilt es, uns aufs Wesentliche zu fokussieren. Die Situation ist nicht ausweglos. Wir sind in der Lage, es aus eigener Kraft zu schaffen. Aber dafür müssen wir anders auftreten."

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos